Casamance – Diebstahl im Rebellengebiet

Es ist passiert! Ich wurde bestohlen, erstmalig auf unserer Reise!

Ich muss zugeben, dass ich nicht ganz unschuldig daran bin.

Erstens befinden wir uns in einem Gebiet, welches laut unseres auswärtigen Amtes als gefährlich einzustufen ist.

Zweitens bin ich so leichtsinnig und lasse Dinge unbeaufsichtigt ohne sie ans Auto anzuketten vor selbigem liegen!

Wir sind nun insgesamt schon über eine Woche an diesem schönen Platz. Vielleicht auch deshalb der Leichtsinn? Eines Abends muss ich noch einmal vor die “Tür” und stelle dabei fest, dass ein FlipFlop fehlt! Unfassbar, nach langer Suche muss ich eingestehen, dass er mir gestohlen wurde.

Ich habe früher oft die Sendung “Magnum” angesehen und mich dabei nicht nur ausschließlich für den Ferrari und die schönen Frauen interessiert, sondern auch für die Handlung der Detektivserie. Und deshalb weiß ich, dass man den Täterkreis verkleinern muss und die Ermittlungen baldmöglichst erfolgen sollte…..Also fange ich sofort das Recherchieren und Kombinieren an. Direkt vor Ort und zur späten Stunde hole ich meine Stirnlampe und observiere das Gebiet des Verbrechens. Ich finde weder den FlipFlop noch andere Auffälligkeiten. Leider!Ninja

Also muss ich den Täterkreis festlegen! Unter all den Besuchern, die wir die letzten Tage hatten ist natürlich JEDER erst einmal verdächtig. Natürlich muss ich auch Dani in den Kreis der Hauptverdächtigen aufnehmen. Sie hätte am ehesten die Möglichkeit gehabt, während eines unachtsamen Momentes meinerseits zuzugreifen!Erstauntes Smiley

Nachdem es der linke FlipFlop war, der gestohlen wurde grenze ich den Täterkreis weiter ein. Keiner der Besucher zeigte einen auffälligen Laufschritt, aus dem man ableiten könnte, er würde auf den rechten Fuß und damit auch auf den rechten FlipFlop verzichten können. Auch –und das obwohl ich lange und intensiv nachgedacht habe- ist mir nicht klar, was Dani mit nur einem dieser wertvollen Sohlenschoner anfangen sollte. Hat sich während der Reise ein Fetisch bei ihr entwickelt, von dem ich noch nichts mitbekommen habe? Nun vielleicht! Nein sicher! Denn sie trägt schon seit Monaten nur noch diese Art der Schuhe. Seeehr auffällig wie ich meine und extremst verdächtig!

Aber halt! Kurz bevor ich sie an VAnGO´s Rammschutz binde und ihr ein Geständnis durch Kitzeln der Fußsohlen mit einer Geierfeder erzwinge, kommen mir weitere Verdächtige in den Sinn. Eine Bande von umherstreifenden Gesindel war täglich an unserem Platz.

20160605_092436

Und ja klar, sie haben sich unverdrossen umgeschaut und jede Ecke unseres abgesteckten Areals inspiziert. Hierbei haben sie sicher hinter unserem Rücken schon Pläne gemacht, wann sie zuschlagen und wohin sie das Diebesgut verschleppen.

Was mich nun etwas stutzig macht. Auch sie können mit einem FlipFlop wenig anfangen. Sogar weniger als Dani. Denn sie haben allesamt je vier Beine mit viel zu kleinen Pfoten dran. Aber durch meine langjährige Erfahrung als Detektiv und Fährtenleser weiß ich natürlich auch, dass diese Banden auch gerne einfach nur mit Diebesgut spielen und auch, ohne weitere Verwendung der Waren, stehlen!

Besonders traurig an der ganzen Sache macht mich, dass ich diese Bande die ganzen Tage immer freundlich empfangen habe. Ja ich habe ihnen sogar von meinem Essen abgegeben und sie gestreichelt. Und nun das?!?!Enttäuschtes Smiley

Eine solche Undankbarkeit!

Trotz langem Verhöres und Einzelbefragung war keiner der Bande geständig. Auch das Diebesgut wurde von ihnen so gut versteckt, dass es durch mich nicht aufzufinden war.

Hier ein Bild der Täterschaft, falls einer von ihnen euch jemals begegnet, dann passt gut auf eure Sachen auf!

20160614_10544720160601_22353820160601_223701

 

Update!

Nachdem sich dieser schreckliche Diebstahl hier in der ganzen Küstenregion herumgesprochen hatte, wurden Teile der Bevölkerung in ein großes “FlipFlop Suchprogramm” aufgenommen. Und tatsächlich, nach nur einem Tag wurde der Täter gefasst und sein Versteck ausgeräumt.

20160614_10522120160614_101146

Was die Sache pikant macht ist, dass es eine jugendliche Täterin war! Sie ist unter dem Namen Daisy bekannt und gilt als ziemliche Herumtreiberin! Ihr Erziehungsberechtigter hat den Diebstahl aufgedeckt, als er seinen morgendlichen Kontrollgang durch ihre Räumlichkeiten gemacht hatte. Er entschuldigte sich vielmals für seine unerzogene Daisy und brachte mir frühmorgens deren Beute vorbei. Nachdem sich auch Daisy reumütig zeigte und mich mit ihrem jugendlichen Charme um den Finger wickelte, habe ich auf eine Anzeige verzichtet.

20160614_100958

One thought on “Casamance – Diebstahl im Rebellengebiet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.