Die grüne Grenze Nigeria nach Kamerun – selbst Einheimische fahren hier kaum – Teil 1

Bei einem Dieselpreis von 50 Cent/Liter Diesel tanken wir natürlich noch einmal randvoll bevor wir uns Richtung Grenze machen. Takum ist zwar noch ca. 100km von der Grenze weg, aber es wird wahrscheinlich die letzte Tankstelle sein, die wir antreffen werden. Wir wollen einen Grenzübertritt wagen, den es eigentlich nicht gibt. Die Strecke ist auf keiner Karte, die wir kennen eingezeichnet und auch unsere OSM Karten zeigen sie nur stellenweise. Wir haben jedoch gehört, dass es gehen soll…….Na schau mer mol Smiley mit herausgestreckter Zunge

Dummerweise macht sich nach dem Tanken ein Klackern bemerkbar. Zunächst ignoriere ich e,s aber dann halte ich doch an. Nach einigem Suchen sehe ich, dass ein Stoßdämpfer sich gelöst hat und am Tank anliegt. Die obere Befestigungsmutter hat sich gelöst und der Dämpfer ist herausgerutscht. Leider fehlt nicht nur die Mutter, sondern auch alle Gummis und Scheiben der Befestigung. Vor Wut kochen

Also baue ich kurzerhand den ganzen Stoßdämpfer aus und fahre ohne weiter. Geht ja auchCooles Smiley

Nigeria0793Nigeria0794

Wir fahren Richtung Süden über Takum-Kurfal bis in das kleine Dorf Bissaula. Die Piste ist noch relativ gut und wir erreichen gegen Mittag das Dorf.

Nigeria0795Nigeria0797Nigeria0798Nigeria0799Nigeria0800Nigeria0802Nigeria0804Nigeria0806Nigeria0807Nigeria0808

Hier müssen wir uns aus Nigeria ausstempeln. Danach gibt es keine Möglichkeit mehr, auch wenn noch weitere gut 10 km bis zur Grenze sind.

Man empfängt uns wie Menschen aus einer anderen Welt. Der Grenzbeamte sagt uns, er ist erst seit einem halben Jahr hier. Er hat keine Ahnung was er machen muss, da wir die ersten Fremden sind, die er hier sieht! Also helfen wir ihm und erklären was wir brauchen und wo seine Stempel einzusetzen hat.

Nigeria0813Nigeria0815Nigeria0822

Später in Kamerun erfahren wir, dass mindestens drei Jahre vergangen sind, seitdem hier ein Fremder diese Grenze benutzt hat. Ein Weißer schon gar nicht sagt man uns. Doch dazu später mehr Zwinkerndes Smiley

Das Büro des Grenzbeamten füllt sich sehr schnell mit allen möglichen Leuten, die gerne auch helfen wollen.

 

Nigeria0811Nigeria0812

Oder einfach nur mit uns chatten und etwas posen.

Nigeria0819Nigeria0817Nigeria0823Nigeria0814

Am besten ist der sturzbetrunkene Dorfpolizist, der aus der Bar gegenüber getorkelt ist und keinen vernünftigen Satz über die Lippen bringt.

Nigeria0820Nigeria0821Nigeria0816Nigeria0828

Kontrolle des Passes…….leider hat die Grenzstation nur einen Stempel von 2009! Also wurde kurzerhand per Hand und Kugelschreiber ausgebessert Smiley mit geöffnetem MundVor Lachen auf dem Boden wälzen

Nigeria0818P1120666

Noch ein paar Bilder der freundlichen Dorfbewohner:

Nigeria0824Nigeria0825Nigeria0827Nigeria0829Nigeria0830Nigeria0832Nigeria0833Nigeria0834

Und hier gehts nach Kamerun sagt man uns……einfach dem Weg folgen. “Mit euren Autos schafft ihr das” gibt man uns noch mit auf den Weg. “Aber der Weg ist schlecht”, sagt man. Und wenn das ein Nigerianer sagt weiß man, dass man mit diesem Weg in Deutschland ein Off Road Paradies bauen würde Nur ein Scherz

Nigeria0836Nigeria0839Nigeria0841Nigeria0843Nigeria0844Nigeria0845Nigeria0846Nigeria0847Nigeria0848Nigeria0849Nigeria0850Nigeria0851

Endlich die “Grenze” erreicht. Dieser Fluss ist hier der Grenzfluss zwischen Nigeria und Kamerun:

Nigeria0852

 

Nigeria0855Nigeria0860

Sam im Niemandsland Cooles Smiley

Nigeria0861Nigeria0862

Ob der Weg auch in Kamerun noch mit einem Auto befahrbar ist, erfahrt ihr im Kamerun Register Engel

Nigeria0864

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.