Grenzübergang Ruacana

02.06.2017

Wir wählen diesen kleinen Grenzübergang, da wir uns die spektakulären gleichnamigen Wasserfälle anschauen möchten. Mit den Wasserfällen ist das aber so eine Sache, wenn man oberhalb einen Stausee gebaut hat…. Hier hatte es noch Wasser…

Angola1771Angola1784

….hier nicht mehr.

Angola1791Angola1796

Und dabei sollen die Fälle breiter als die Victoria Fälle sein und mindestens genauso spektakulär aussehen. Schade, da muss man wohl direkt nach der Regenzeit kommen, wenn der Damm voll ist und Wasser abgelassen werden muss.

Die Fälle liegen übrigens im Niemandsland. Dh. wir haben aus Angola ausgestempelt, gehen dann zu den “Fällen” und stempeln danach in Namibia ein.

Angola1800Angola1795

Leider müssen wir am nächsten Tag zum 50 km entfernten östlich gelegeneren Grenzübergang fahren, um dort unser Carnet abstempeln zu lassen. Das ist nicht ganz unsere Richtung, denn wir wollen nach Westen ins Kaokoveld zu den Himbas. Aber was soll man machen?

Übernachten dürfen wir bei Jakes, der gerade dabei ist seine Sundown Lodge in Ruacana aufzubauen. Unser erster “Sundowner” in Namibia. Smiley

Namibia0004Namibia0006

Termite frisst Auto

Namibia0007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.