Niansogoni-das Dorf der Dogon

Wir waren ja schon sehr traurig, dass wir in Mali aufgrund der Gefahr des Kidnapping nördlich von Bamako, das Dogon-Land nicht besuchen konnten. Für viele Reisende stellt die Architektur und Lebensweise dieses Volkes das Highlight ihrer Westafrika-Reise dar. Umso glücklicher sind wir, als wir erfahren, dass sich die Dogon Kultur einst bis nach Burkina Faso gezogen hat und dieses kleine Dorf am Berg erst 1980 verlassen wurde.

Gegründet wurde es im 14. Jahrhundert. Hier lebten 4 Großfamilien.

Die etwas größeren Gebäude sind die Wohnhäuser, wohl eher Schlafräume. Die kleineren sind Vorratsspeicher. Es gab auch ein Geburtshaus und eine Art Krankenhaus. Hier konnte man die Schlange und den Medizinmann nach Rat fragen.

 

Früh am Morgen gehen wir los, denn jetzt ist es noch nicht so heiß. Ca. 45 min. wandern wir mit unserem Führer Parfait, den man braucht da es ohne Guide leider verboten ist, das Dorf zu besuchen, los. Nach der langen Zeit der Unsportlichkeit ist das ganz schön anstrengend…

Burkina Faso0196Burkina Faso0198Burkina Faso0200Burkina Faso0201

An dieser Stelle haben die Frauen Mehl gemahlen:

Burkina Faso0204Burkina Faso0206

Die Brauerei:

Burkina Faso0207Burkina Faso0208Burkina Faso0211Burkina Faso0212Burkina Faso0213Burkina Faso0214Burkina Faso0222

Vorratsspeicher:

Burkina Faso0228Burkina Faso0230Burkina Faso0223Burkina Faso0227

Wohnhaus, das mit einem Strohdach abgedeckt war:

Hier sollen 3 bis 4 Menschen geschlafen haben….hm….

Burkina Faso0244Burkina Faso0256

 

Burkina Faso0247Burkina Faso0252Burkina Faso0257Burkina Faso0260Burkina Faso0264

Haus des Medizinmanns mit Schlange:

Burkina Faso0265

 

Burkina Faso0266Burkina Faso0269Burkina Faso0271

Geburtshaus:

Burkina Faso0274

 

Burkina Faso0275Burkina Faso0278Burkina Faso0280Burkina Faso0284Burkina Faso0295Burkina Faso0298

Der Panter beschützt das Dorf:

Burkina Faso0300Burkina Faso0310Burkina Faso0311

Hoffentlich wird Mali bald wieder ein sicheres Land, denn davon möchte ich mehr sehen. Smiley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.