Van Zyls Pass

07.06.2017

Im Kaokovield treffen wir auf viele freundliche, aber auch bettelnde Himba. Die Haarpracht begeistert uns und wir erfahren, dass sich die Himba Haut und Haar mit einer Paste aus rotem Lehm, Fett und Kräutern einreiben. Ans Ende der “Extentions” werden Kuhhaare eingeflochten. Diese jungen Damen scheinen noch nicht verheiratet zu sein, denn dann würden sie eine Art Häubchen auf dem Mittelscheitel tragen, der kunstvoll aus dem Lehmgemisch geformt wird. Junge Mädchen tragen zwei dicke Zöpfe, die von hinten nach vorne geflochten sind und deren Enden über den Augen hängen. Verheiratete Männer tragen einen einzigen Zopf, der aus einem Irokesenschnitt in einer Welle geflochten wird.

Hier sind die Wege teilweise sandig oder steinig. VAnGO fährt mit seiner mehr als Toyota Spurbreite immer etwas abseits der Spur, da wo die spitzen Steine liegen… das ist nicht ganz so optimal.

Namibia0180Namibia0193Namibia0210Namibia0212Namibia0213Namibia0219Namibia0222Namibia0223Namibia0225Namibia0228Namibia0231Namibia0234Namibia0238Namibia0240Namibia0241

Berühmt, berüchtigt ist dieser Pass und einige haben ihr Auto hier schon verloren. Wir hören von Feder- und Achsbrüchen, von scharfen Steinen aufgeschlitzten Reifen, kaputten Radlagern und umgekippten Fahrzeugen. Die Männer sind sich einig, dass man sich das erst einmal anschauen muss, bevor man sich ein Urteil bilden kann. Umfahren kann man den Pass dann ja immer noch. Der “kleine van Zyls Pass” wartet schon mit Wegmarkierungen wie dem “Heartbreak Hill” auf…

Namibia0244Namibia0246Namibia0248Namibia0264Namibia0271

Schon auf dem Weg dorthin springt an Kevins Land Rover die hintere Feder aus der Aufnahme heraus. Das ist jedoch schnell repariert.

Namibia0272

An dieser Stelle haben sich alle einhellig dazu entschieden, diesen Pass nicht zu fahren.

Namibia0287Namibia0280

Dies ist in den Beschreibung zum Pass noch gar nicht erwähnt. Es kann also nur schlimmer werden. Es ist die Rede von “millimetergenauem” Einweisen sei erforderlich. Spitze Felsen. Hohe Stufen. Schräg abfallende enge Passagen. Was, wenn hier etwas passiert? Es gibt dann kein vor oder zurück. Die nächste “Werkstatt” ist ca. 150 – 200 km entfernt. Ersatzteile gibt es erst wieder in Windhoek.

Wir alle wollen noch länger unterwegs sein und unsere Autos nicht zerstören. Wir sind nicht nur für ein paar Wochen Urlaub hier und brauchen unsere Fahrzeuge noch eine Weile. Die Vernunft siegt. Wir kehren um.

 Namibia0282Namibia0294

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.