Wir müssen nach Luozi

16.04.2017

Wir müssen trotzdem nach Luozi und unser Carnet abstempeln lassen. Was soll s, der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. Wieder suchen wir uns nicht den bequemsten Weg, sondern eher einen außergewöhnlichen. Nun ja etwas verfahren haben wir uns auch dabei glauben wir.Strebersmiley

Zunächst fahren wir auf einem halbwegs erkennbaren Weg, der bald aber so schmal wird, dass wir annehmen, dass er unmöglich noch 100 km so weitergehen kann. Es ist mehr ein Trampelpfad und wird von zweispurigen Fahrzeugen wohl eher selten benutzt. 

DRC0223

Nach einigen Kilometern wird er aber wieder breiter, so dass wir Hoffnung schöpfen.

DRC0497DRC0217

Dan hat an einem starken Ast, der in den Weg geragt hat den Kotflügel seines Jeeps abgerissen. Er ist aber schnell wieder mit Kabelbinder und Tape fixiert. Das sollte die nächsten 50000 km locker halten.Cooles Smiley

DRC0229

In einem Dorf fragen wir sicherheitshalber noch einmal nach, ob wir hier wirklich richtig sind. Nachdem uns dies von der netten Dame bestätigt wird, kann ja nichts mehr schief gehen.

DRC0233

IMG_2801IMG_2804

Schulsystem im Aufbruch:

DRC0236

Auffallend im Kongo ist, dass die Menschen hier unwahrscheinlich freundlich sind. Gerade in diesem Teil, in dem man augenscheinlich keine Touristen gewohnt ist, ist die Herzlichkeit mit der man uns überall empfängt unfassbar.

DRC0251DRC0248DRC0252DRC0259DRC0261DRC0311

In Afrika trägt Frau alles auf dem Kopf. So hat man beide Hände frei für wichtigere Dinge. Sehr praktisch eigentlich…..

DRC0244

….und manchmal durchaus schön anzusehen.

DRC0254

Beim Straßenbau darf man im Kongo aber gerne noch etwas sorgfältiger sein, finden wir. Party-Smiley

DRC0266IMG_1904IMG_1905IMG_1910DRC0271DRC0273DRC0274DRC0315

Wir kommen nur langsam voran -heute nur knapp 40km- und so schlagen wir, wie so oft, unser Nachtlager direkt am Straßenrand auf. Außer Fußgängern und vielleicht mal einem Moped kommt hier eh keiner vorbei.

DRC0317DRC0239

Natürlich sind die Bewohner des nächsten Dorfes sehr interessiert an uns. Solche komischen Typen sieht man hier selten und so bleiben alle bis Sonnenuntergang bei uns stehen und beobachten uns ganz genau.

DRC0324DRC0326IMG_2808DRC0330IMG_2814DRC0335

Und weil das noch gut 2 Stunden dauert nutzt man die Zeit gleich, um die Haare zu machen. Auch gut, denn so haben auch wir etwas zum Bestaunen.Smiley mit herausgestreckter Zunge

DRC0336

Wie erwartet, die Sonne geht unter und alles geht nach Hause.

DRC0343DRC0350DRC0349DRC0342DRC0352

Am nächsten Morgen bekommen wir wieder Besuch und hier verschenken wir die ersten Brillen. Die Menschen haben hier keinerlei Zugang zu ärztlicher Versorgung. Wir haben in DRC noch kein einziges Krankenhaus gesehen. Hier, so denken wir, kann Schorsch s Wunsch wahr werden. Schorsch ist der Vater eines sehr guten Freundes von Dani. Es sind seine Brillen, die wir verschenken. Er hat sie gesammelt und immer den Wunsch gehegt, sie eines Tages nach Afrika zu schicken. Die beiden Männer werden die Brillen an die richtigen Menschen weiter geben, da sind wir uns sicher. Im Foto sind sie ein bisschen steif, aber sie haben sich wie die Schneekönige gefreut. Danke Schorsch Smiley

DRC0353DRC0354

Danach machen wir uns gleich auf, denn der Weg ist noch lange,

IMG_2827IMG_2832IMG_2847

aber die wunderschöne Landschaft entschädigt uns für die Strapazen des langsamen Dahingehoppels.

IMG_2858IMG_2864IMG_2865IMG_2873

IMG_2876IMG_2888IMG_2893IMG_2896

 

DRC0357DRC0361DRC0372DRC0373DRC0374DRC0375DRC0380DRC0384DRC0385DRC0386DRC0394DRC0397DRC0405DRC0406DRC0413DRC0435

Anhalter:

DRC0421

Dieses Fahrrad stammt wohl noch aus der Kolonialzeit? Top in Schuss wie der Fahrer auch.Cooles Smiley

DRC0423

Wir begegnen eher selten anderen Fahrzeugen. Aber wenn dann stecken sie immer fest!

Nachdem wir ja freundliche Menschen sind, helfen wir natürlich gerne und so gut wir können! Einmal davon abgesehen kommen wir ja sonst eh nicht daran vorbei.Vor Lachen auf dem Boden wälzen

Eine langwierige Bergungsaktion folgt hier.

IMG_2909IMG_2922IMG_2930IMG_2919IMG_2928IMG_2936

Einzig diesem Beifahrer scheint alles am A…. vorbeizugehen Smiley mit geöffnetem Mund

DRC0471

Glücklich ist der, der nicht mittendurch muss.

IMG_2941

Es fängt das Regnen an,

DRC0480

womit sich schnell die Straßenverhältnisse wieder minimal verschlechtern,

DRC0485

und wir deshalb kurzentschlossen hinter einem Schulgebäude unseren Campground eröffnen.

DRC0502

Das hat den riesen Vorteil, dass man am nächsten Morgen keinen Wecker benötigt und mit interessanten Dingen bespaßt wird.

DRC0506DRC0507IMG_2950

Nein diese Kinder waren wirklich total lieb und zurückhaltend. Wir haben es sehr genossen, hier Gast sein zu dürfen.

DRC0500DRC0508DRC0511DRC0503

Weiter gehts, immer noch Richtung Luozi.

IMG_2942

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.