Mutinondo Wilderness

13.7.2019

…ist ein Paradies für Wanderer. Sogar Didi ist begeistert und wir wandern zwei volle Tage. Muskelkater ist angesagt Winking smile, aber wir fühlen uns prächtig. Es tut gut, sich zu bewegen. Am Ende des Tages gönnen wir uns eine kleine Tour mit dem Kanu. Wunderschön.

Laut Manager gibt es lediglich zwei Regeln: Nicht vom Felsen stürzen und nicht auf Schlangen treten (sich beißen lassen). Ich füge noch eine dritte hinzu: Don t let ants in your pants! Beim Ausruhen auf einem der Felsen, brennt mein Oberschenkel plötzlich wie nach einem Bienenstich. Zuerst vermute ich einen Skorpion als Ursache, kann aber keinen entdecken. Lediglich eine ziemlich große Ameise krabbelt des Weges. Es ist eine sogenannte Stink Ant, auf deren Biss ich natürlich wie immer allergisch reagiere. Der Schmerz lässt lange nicht nach und um den kleinen roten Fleck schwillt meine Haut sofort an, wird Handteller groß, heiß und hart. Wir wandern trotzdem weiter. An dem Stich habe ich noch 5 Tage “Freude”.

Unterwegs sehen wir im dichten Wald Antilopen und Katzenspuren. Wir sind nicht alleine. Winking smile

Sambia3042Sambia3046Sambia3050Sambia3054Sambia3057Sambia3063Sambia3064Sambia3071Sambia3074Sambia3077Sambia3082Sambia3084Sambia3087Sambia3096Sambia3098Sambia3103Sambia3107Sambia3113Sambia3114Sambia3117Sambia3118Sambia3122Sambia3128

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.