Mamili NP und Katima

7.5.2019

Chobe, Linyanti und Kwando bilden hier ein gemeinsames Delta. Dieses Jahr hat es kaum geregnet. Alles ist jetzt schon trocken. Leider, denn es muss eine faszinierende Schwemmlandschaft sein, wenn große Teile des Parks überflutet sind. Die Tiere haben sich ebenfalls zurück gezogen und so entdecken wir im hohen Gras kaum welche. Deshalb fahren wir weiter in die Nähe von Katima.

Namibia7536Namibia7537Namibia7538Namibia7544Namibia7550Namibia7558Namibia7569Namibia7573

Auch in Angola und Sambia hat es wohl nicht genügend geregnet. In der Hippo Lodge sagt man uns, dass der Sambesi normalerweise um diese Jahreszeit einen Stand von 6 – 7 Metern hat und die Zufahrt zur Lodge um diese Jahreszeit nur mit dem Boot möglich ist. Jetzt sind es gerademal 2,40 Meter und wir können ohne Probleme mit dem Auto hin fahren. Eine hübsche Schlange sitzt im Feuerholz. Gefangen haben wir sie nicht, sie war schneller. Winking smile Wir verbringen einen schönen Abend mit Beate, Günther und Martina, die hier “Urlaub gegen Hand” macht. Die beiden haben ein abwechslungsreiches Leben und es ist spannend ihnen zuzuhören. Wir werden lecker bekocht und dinieren stilvoll bei Kerzenschein am Sambesi.

Namibia7596Namibia7603Namibia7609Namibia7619Namibia7621Namibia7654Namibia7657Namibia7663Namibia7671

Mudumo NP

5.5.2019

Im Mudumo Camp 3 lassen wir die Seele baumeln. Es ist ein viel zu schöner Platz, um ihn nicht zu genießen. So verzichten wir auf einen Game drive und bekommen “Besuch”… Winking smile

Namibia7241Namibia7242Namibia7255Namibia7258Namibia7266Namibia7271

Die Paviane stellen es geschickt an. Der Mutigste klettert zuerst auf den Baum, der die begehrten Früchte trägt. Der steht keine fünf Meter von unserem Auto entfernt. Wir beobachten ihn zunächst skeptisch, denn Paviane haben gefährlich lange Zähne und man möchte ihnen eigentlich ungern so nahe kommen wie dieser jetzt ist. Doch der Pavian kümmert sich nicht um uns. Er ist tatsächlich ausschließlich an den Früchten interessiert. Deshalb beschließen wir ihn gewähren zu lassen. Seine Familienmitglieder schleichen sich unterdessen von hinten an uns an und beobachten die Sache. Einer nach dem anderen klettert nun auf den Baum und als sie merken, dass wir sie nicht verjagen, kommen die übrigen 15 auch noch her. Leben und leben lassen… ihr tut uns nichts und wir tun euch nichts. Sie bleiben über Nacht und klettern früh morgens von ihrem Schlafbaum. Wir werden noch beim Frühstück machen beäugt, bevor sie sich von dannen machen. Mal schauen, ob sie am nächsten Abend wieder auftauchen.

Namibia7282Namibia7288Namibia7290Namibia7295Namibia7297Namibia7300Namibia7307Namibia7323Namibia7327Namibia7329Namibia7335Namibia7341Namibia7345

Kurz bevor die Paviane kamen, drehe ich mich aus irgendeinem Grund um. Gehört habe ich nichts. An unserm Camp vorbei geht eine Gruppe Elefanten zum Wasser, um zu trinken. Wenn ich mich nicht umgedreht hätte, hätten wir sie gar nicht bemerkt. So leise sind sie. Ein faszinierendes Erlebnis diese Tiere keine 20 m von unserem Camp entfernt Wasser trinken zu sehen. Wir sind draußen!! Herrlich friedlich. Smile

Namibia7349Namibia7351Namibia7355Namibia7358Namibia7362Namibia7367Namibia7369Namibia7371Namibia7377Namibia7383Namibia7384Namibia7388

Am nächsten Tag ist es bewölkt. Die Elefanten kommen erst zum Trinken als es schon dunkel ist und die Paviane haben sich einen anderen Platz gesucht. Schade eigentlich.

Ein Mistkäfer räumt hinter den Pavianen auf. Winking smile

Namibia7399Namibia7402Namibia7405Namibia7409Namibia7428Namibia7412Namibia7413Namibia7416Namibia7419Namibia7426Namibia7431Namibia7432

In der letzten Nacht kommen die Paviane dann doch wieder und die Hippos grunzen und schmatzen die ganze Nacht. Winking smile

Auf dem Weg zum Parkausgang werden wir durch einen Road Block der besonderen Art aufgehalten. Eine große Gruppe von Elefanten hat sich die staubig Straße als Rastplatz ausgesucht. Über eine Stunde lang warten wir, doch die Herde hat die Ruhe weg und so drehen wir um und nehmen einen anderen Weg.

Namibia7464Namibia7471Namibia7475Namibia7476Namibia7483Namibia7495Namibia7498Namibia7507Namibia7511Namibia7517Namibia7521

Bwabwata NP

3.5.2019

Die einzige Lodge auf der westlich gelegenen Seite des Kwando ist wegen eines Events geschlossen. Auch gut, denn Camping hier kostet enorm viel Geld. Der Tagesausflug in den Park hat sich aber gelohnt. Wir haben noch nie so viele Elefanten auf einem Fleck gesehen. Es sind hunderte, die sich am sogenannten horseshoe des Kwando tummeln.

Namibia7076Namibia7090Namibia7100Namibia7115Namibia7128Namibia7131Namibia7139Namibia7144Namibia7151Namibia7153Namibia7155Namibia7157Namibia7159Namibia7164Namibia7170Namibia7172Namibia7176Namibia7184Namibia7188Namibia7191Namibia7192

Andere Tiere sind natürlich auch noch da.

Namibia6948Namibia6957Namibia6968Namibia6974Namibia6981Namibia7005Namibia7012Namibia7016Namibia7028Namibia7032Namibia7041Namibia7048Namibia7203Namibia7205Namibia7221Namibia7242Namibia7243

Abends treffen wir uns im Kwando Camp mit Michael, einem sehr netten Langzeitreisenden. Danke an Reini für den Kontakt. Winking smile

Namibia6903Namibia6904Namibia6906Namibia6908Namibia6913Namibia6919Namibia6932Namibia6934Namibia7235

Von Windhoek nach Divundu

28.4.2019

Über Grootfontein und Rundu führt unser Weg nach Divundu.

In Grootfontein stoppen wir beim Mäuser in der Tigerquelle, in Rundu im nKwasi Camp und kurz vor Divundu im Mobola Campground. Alle drei Campingplätze sind herrlich. In Mobola begleitet uns ein Dackel (oh Olga von Windhoek wir vermissen dich!) zur Sundowner Bar auf der vorgelagerten Insel.

Namibia6403Namibia6410Namibia6418Namibia6421Namibia6429Namibia6442Namibia6447Namibia6456Namibia6478Namibia6482

In Divundu kehren wir im Ngepi Camp ein. Hier gibt es viel zum Gucken…. Toiletten, Duschen, Cage diving,…. und als wir Hippos hören und uns auf die Suche nach ihnen begeben, dürfen wir von der Terrasse des Spiralhauses aus das Spielen der Hippos betrachten.

Namibia6493Namibia6495Namibia6501Namibia6519Namibia6529Namibia6533Namibia6534Namibia6542Namibia6546Namibia6549Namibia6555Namibia6558Namibia6564Namibia6565Namibia6567Namibia6570Namibia6576Namibia6593Namibia6613Namibia6818Namibia6823Namibia6854Namibia6891Namibia6901

House sitting–extended version

Leider dauern Didi s Schmerzen an. Beate und Robert bieten sofort an, dass wir so lange bleiben können, bis Didi wieder fit ist. Soooo lieb.

Schmerztabletten, Physio, Wärmflasche Winking smile… das volle Programm. Auch Olga, die Dackeldame, kümmert sich rührend. Didi s Ohren sind jetzt auch sauber. Party smile

Namibia6169Namibia6172Namibia6175Namibia6190Namibia6352

Ich beschäftige mich mit der weiteren Reiseplanung… immer in der Hoffnung, dass wir die Reise fortsetzen können.

In Roberts Werkstatt erneuere ich die Schrift an VAnGO und zeichne die Route ein. “Wildlife” gibt es in Windhoek auch Winking smile

Namibia6244Namibia6214Namibia6215Namibia6228Namibia6243Namibia6247Namibia6274Namibia6290Namibia6309Namibia6319Namibia6340

Nach Ostern müssen wir dann aber doch los. Das Auto muss aus der Zollunion raus. Robert und Beate nehmen die Gelegenheit wahr, um an Ostern einen Kurztrip nach Lüderitz zu machen und so verbringen wir unsere letzten Tage in diesem schönen Haus alleine mit den Tieren. Dachten wir….

…pünktlich zu den Feiertagen bekommt Didi Zahnschmerzen. Nach einer Odyssee durch die Windhoeker Ärztewelt erhält Didi zunächst Antibiotika, weil seine Nebenhöhlen entzündet sind. Nach den Feiertagen muss der Zahn dann doch gezogen werden. Zum Glück ist Frank ein sehr erfahrener deutschsprachiger (Kommunikation ist nun kein Problem mehr) Zahnarzt, der den Übeltäter im Nuh draußen hat. Wenn alles gut verheilt, dürfen wir am Freitag weiter fahren.

Namibia6372

Wir können nun doch unsere letzten Tage in Windhoek mit Robert und Beate verbringen. Smile Der Abschied fällt schwer… der Preis, den Reisende zahlen…

Vielen Dank nochmal an Beate und Robert. Eure Gastfreundschaft ist wirklich grandios. Es wäre schön, wenn alle Menschen so toll miteinander umgehen würden.

Windhoek–house sitting

März 2019

Wir treffen auf unserer Reise immer wieder auf sehr, sehr nette und liebe Menschen. Doch einige wenige “setzen dann doch noch einen oben drauf”. Ganz unbewusst. Einfach weil sie so sind wie sie sind. Solche Menschen sind Beate und Robert: Herzlich, offen, unkompliziert und sie haben eine super positive Lebenseinstellung. Wir fühlen und sofort wohl und aufgenommen, verbringen zwei schöne gemeinsame Abende, bevor die beiden in ihren einwöchigen Urlaub fliegen. Wir dürfen das liebevoll und äußerst phantasievoll gestaltete Haus hüten. Die drei Hunde sind herzig, die Katze friedlich und das Huhn ist auch in Ordnung. Winking smile Letzteres lebt mit zwei Wellensittichen in einer Voliere und alle vertragen sich bestens.

Namibia6001Namibia6003Namibia6004Namibia6011

Namibia5995Namibia5997Namibia6098Namibia6103Namibia6114Namibia6118

Die Waschmaschine brummt wieder und nebenan ist gleich der erfrischende Pool. Eine Wonne. Ich müsste hier nie wieder weg.

Leider geht es Didi immer noch nicht so gut. Er hat Rücken uns soll eigentlich eine Woche lang mit angewinkelten Beinen liegen. Naja,…. was soll ich sagen.

Sein erster Weg führt zum Baumarkt (wo man sich auch gleich bei Bedarf die nötigen Handwerker mit einpacken kann, wenn man möchte)…

Namibia6044Namibia6047

… und los geht der Umbau von Luft- auf Spiralfeder. Didi s Selbstheilungsversuch durch Bewegung hat diesmal leider nicht funktioniert und anschließend ist dann leider doch ein Besuch beim Arzt nötig. Und noch ein zweiter und dritter. MRT…das volle Programm. Sad smile

Namibia6021Namibia6023Namibia6058Namibia6081

Der nette Nachbar Frank schaut auch ab und zu mal vorbei und Bodo und Sabine sind auch gerade zufällig in Windhoek. Wir haben die beiden schon an Weihnachten/Silvester in Kapstadt sehr in unser Herz geschlossen. Robert und Beate haben nichts dagegen, dass die beiden uns besuchen und so verbringen wir einen wunderschönen Abend, schmieden Pläne für die Zukunft und verabreden uns mit Bodo und Sabine für 2020 im Iran. Wir haben einen Termin Winking smile

Namibia6015Namibia6017Namibia6018Namibia6097

Sabine muss mit der Katze nach Deutschland fliegen und Bodo verbringt seine letzten Tage in Windhoek. Da wir ihn bis zu unserem Termin im Iran nicht mehr sehen, besuchen wir ihn ein letztes Mal auf Elisenheim und genießen die gemeinsame Zeit. Abschied nehmen gehört auf Reisen zum “täglichen Brot”… bei den beiden fällt es uns aber besonders schwer.

Namibia6139Namibia6143Namibia6149Namibia6155

Beate und Robert werden ihre Zelte in Namibia noch dieses Jahr abbrechen, um auf eine größere Reise zu gehen. Haltet Ausschau nach einem orange farbenen Truck und grüßt die beiden von uns. Vielen Dank an euch beide, dass wir so lange mit euch in eurem Haus wohnen durften. Wir haben uns pudel… äh… dackel… äh…. tierisch wohl gefühlt.

Namibia6158Namibia6111

Wir sehen uns auf jeden Fall in Deutschland wieder. Smile

Videos auf youtube

Ab sofort könnt ihr kurze Videos unserer Reise auf youtube anschauen. Einfach dieda-unterwegs eingeben.

Falls ihr dabei auf das über uns gedrehte Overland-Profile Video stoßen solltet… da habe ich mich versprochen –sorry-  statt  “I don t own a house” habe ich “we” gesagt. Nun ist es zu spät, um es zu verbessern. Deshalb der Hinweis auf diesem Weg.

Kgalagadi NP nach/während der Regenzeit

1.3.2019

Die Regenzeit fiel im Kgalagadi diese Saison leider ziemlich flach. Und ich habe mich schon so auf das frische Grün gefreut. Naja, ein bisschen grüner ist es …

Den Tieren ist es aber wohl auch zu heiß. Es gibt kaum Sichtungen. Wir haben Glück als wir diesen Löwen am Straßenrand liegen sehen. Er leckt sich gerade seine Wunden. Man kann die Stacheln des Stachelschweins immer noch in seinem Bart und seiner Brust stecken sehen.

Südafrika15186Südafrika15218Südafrika15219Südafrika15246Südafrika15265Südafrika15271Südafrika15292Südafrika15335Südafrika15339Südafrika15359Südafrika15396Südafrika15418Südafrika15421Südafrika15434Südafrika15475Südafrika15504Südafrika15516Südafrika15518Südafrika15530Südafrika15544Südafrika15553Südafrika15563Südafrika15597Südafrika15609

Im Camp Mata Mata sind die ground squirrels wieder besonders neugierig.

Südafrika15621Südafrika15688Südafrika15693Südafrika15696Südafrika15711

Vom Camp kann man auf das Wasserloch blicken und abends kommen tatsächlich noch Löwen vorbei.

Südafrika15649Südafrika15660Südafrika15669Südafrika15670Südafrika15671Südafrika15674Südafrika15676

Didi hat Rücken. Sad smile Dh. ich darf wieder VAnGO fahren. Winking smile

Wir treffen Lilli Pilli, die Didi von facebook kennt. Sie empfiehlt eine Woche mit angewinkelten Beinen zu liegen. Strickt.

Lilli ist auf dem Weg in den Süden, wir in den Norden. Leider überschneidet sich unsere Route (und Visa Aufenthaltszeiten) nur für diesen einen Tag. Aber der ist sehr schön. Vielleicht treffen wir uns ja doch noch einmal zwischen hier und Tansania? Das wäre doch was. Smile

Südafrika15708Südafrika15710