COVID 19 (Teil 3)

30.3.2020

Die Ausgangssperre wird verschärft. Sie gilt von 15 Uhr bis 6 Uhr morgens seit einigen Tagen. Bei Nichteinhaltung droht eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Rial, umgerechnet ca. 2.500 Euro. Die Saudis sind echt gut im Regel einhalten und Abstand halten.

1.4.2020

Ein Krankenpfleger klopft an die Tür und bringt uns Handschuhe und Schutzmasken.

5.4.2020

Drei Arzthelfer erscheinen in voller Schutzmontur und messen unsere Temperatur.

6.4.2020

Totale Ausgangssperre in den Großstädten.

8.4.2020

Ausgangssperre auf dem Land von 15:00 bis 6:00 Uhr. Wir sind sehr froh, dass wir im Garten des Sommerhauses campen. Die Vorstellung täglich so viele Stunden im Auto verbringen zu müssen, wäre unerträglich.

10.4.2020

Alle zwei bis drei Tage fragt jemand von Rasheeds (dem Besitzer des Sommerhauses) Bekannten oder Verwandten nach, ob es uns gut geht und ob wir noch etwas benötigen. Soooo nett.

11.4.2020

Einer unserer Nachbarn bringt uns Datteln. Wir vermuten, dass es ein ähnliches Ritual ist, wie bei uns neuen Nachbarn Brot und Salz zu bringen.

13.4.2020

Die zeitlich bis auf Ostern limitierten Einschränkungen (Reiseverbot zwischen den Provinzgrenzen, kein öffentlicher Busverkehr, Ausgangssperre, sämtliche Grenzen sind zu, Geschäfte sind geschlossen außer Lebensmittelgeschäfte, Tankstelle, Apotheken) werden bis auf Weiteres gelten.

Unsere Zollfrage ist immer noch nicht geklärt. Wir sollten der Botschaft ein Schreiben aufsetzen, das diese dem saudischen Zoll zum Abnicken vorlegen wollte. Vor zwei Wochen haben wir das getan und es ist bis jetzt noch nichts passiert. Das heißt für uns, dass wir Saudi Arabien nicht verlassen können. Wir möchten nicht riskieren, dass wir wieder einreisen und unser Auto entweder verschrottet ist oder nachverzollt werden muss oder sonstiges…

16.4.2020

Der Herr der deutschen Botschaft vertröstet uns erneut auf den nächsten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.