Grenze Katima–Shesheke

10.5.2019

Die Ausreise aus Namibia ist unspektakulär und schnell erledigt.

In Sambia erwartet uns ein ganzer Pulk von Geldwechslern.

Wir parken erst mal.

Dann beginnt der Papierkram. Meine Güte, was die alles haben wollen:

Visa in US Dollar, Carbon Tax in Kwacha, Road Tax in US Dollar und Versicherung in Kwacha (da sie keine Comesa Versicherung verkaufen, verzichten wir auf den Kauf der Versicherung) und zum Schluss noch die Council Levy.

Alles dauert, weil man von 13-14 Uhr Mittagspause macht, egal wie viele Leute am Schalter stehen, man geht. Und zwar pünktlich. Zurück kommt man dann nicht gar so auf die Minute. Winking smile Dadurch dauert das Ganze gute zwei Stunden.

Und dann wird unser Auto auch noch geclampt…. Es war eine abgesprochene Sache. Die Geldwechsler sagen “Hier dürft ihr nicht parken.” Wir antworten, dass doch alle anderen auch hier parken und unser Auto ist das einzige mit einer Wegfahrsperre dran. Der Beamte sieht es dann aber mit Humor und nachdem Didi sich drei mal entschuldigt, wird das Ding ohne Bußgeld aufgeschlossen. Glück gehabt.

Sambia006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.